Landesverbandsliga 2007 Finale

Ergebnisse

Punkte

2. SGI Steinkirchen

1. SC Anschütz Lathen

1885 : 1938

0 : 5

3. SV Stoppelmarkt

4. SV Leuchtenburg II

1887 : 1848

4 : 1


SC Anschütz Lathen feiert Titelgewinn mit 5:0 gegen SGi Steinkirchen.

 

SV Stoppelmarkt Bronzemedaillengewinner
Zum Abschluß dieses Finaltages traten dann am Nachmittag die Gewehrschützen an.
Dem hohen Favoriten – SC Anschütz Lathen – gelang es am Ende, den eigentlich  schon im letzten Jahr angepeilten Titel zu gewinnen. Das es am Ende so klar wurde unterstreicht die Topform der Mannschaft von Dieter Evering. So blieb am nach diesem Finalkampf im 10. Wettkampf ohne Niederlage. Wenn man das in etwas noch eine Woche halten kann, sollte man doch gute Chancen haben, bei der Vergabe der Aufstiegsplätze ein wichtiges Wort mitzusprechen. Als 2. Team wird dort die SGi Steinkirchen antreten.
Bei beiden Finale gab es bedauerlicherweise nicht lange Spannung in den einzelnen Wettkämpfen.
 
Kleines Finale: SV Stoppelmarkt – SV Leuchtenburg II
Im kleinen Finale zwischen den beiden Teams aus dem Bezirk Oldenburg – SV Stoppelmarkt - SV Leuchtenburg II war der Club aus dem Kreis Vechta wohl leicht fovorisiert. Die erste Hochrechnung in dieser Partei zeigte noch ein 2:2 an, was sich aber immer mehr änderte zugunsten des SV Stoppelmarkt, je länger  der Wettkampf dauerte. Es war spannend in den ersten beiden Serien. Dann jedoch dann zogen die Stoppelmarkter davon und hatten in den Partien doch recht komfortable Vorsprünge.
Silvia Beuse konnte gegen Jan Meister den ersten Punkt in dieser Auseinandersetzung holten für den SVS. Bereits in der ersten Serie hatte sie 4 Ringe an Vorsprung erzielt gegen Jan Meister, der nicht an die guten Leistungen vom Wochenende davor bei der Bezirksmeisterschaft  anknüpfen konnte. Am Ende waren es satte 20 Ringe der Partie 2 bei 383 : 363.
Punkt 2 für sein Team gewann Stefan Hackmann – SV Stoppelmarkt -  gegen seinen Kontrahent Nils Lehmann vom SV Leuchtenburg.  Den Punkt hatte er eigentlich schon in der ersten Serie in der Tasche. Über 6 bis hin zu 12 Ringe war sein Vorsprung bei einem Ergebnis von 377:365. Ein sicherer Punktgewinn.
Nun fehlte nur noch ein Punkt und so wäre der dritte Platz unter Dach und Fach. Den holte auf der Topposition Adrian Börgerding  gegen Felix Otten. Ein knappes Match, wo man sich nichts schenkte. Ringgleich in der ersten Serie baute er dann den Vorsprung aus und hatte seinen jungen Widersacher vom SV Leuchtenburg mit 379:375 bezwungen. Ein weiterer schöner Erfolg für den Schützen aus den Reihen des SV Stoppelmarkt, der den Verband vor 2 Wochen noch in Den Haag vertreten hatte. Was nun kam, war nur noch Verbesserung des Erfolges. Dafür war denn Heike Heil zuständig. Sie ließ sich nicht vom Rückstand gegen Margrit Siegholt  beirren. Ab der 2. Serie konnte sie den Rückstand in einen Vorsprung ummünzen und das machte sie Ring für Ring. Mit 383:375 war es am Ende doch ein recht komfortabeler Vorsrpung und das 4 :0 für ihr Team vom SV Stoppelmarkt. In der letzen Partie waren sich Nicole Römann (SV Stoppelmarkt) und Christian Grund (SV Leuchtenburg) scheinbar nicht einig, wer denn nun den Punkt machen wird. Mit einer 10 zum Schluß sicherte sich Christian Grund, der in den ersten beiden Serien geführt hatte, die Entscheidung im Stechschuss. Der Leuchtenburger wollte zumindest den Ehrenpunkt für sein Team. Mit 9:8 gelang ihm das und so war es am Ende nur eine 1:4 Niederlage.

 

Finale : SC Anschütz Lathen – Sgi Steinkirchen
Es war das Aufeinandertreffen der beiden Topfavoriten der Liga. Favorit war nach den Vorergebnissen ganz klar der SC  Anschütz Lathen mit seiner doch jungen Mannschaft. Im letzen Jahr wurde man im Finale noch abgefangen, was man in diesem Jahr verhindern wollte. Bereits nach der ersten Serie deutete sich an, dass man hier mit voller Konzentration an den Start ging. In 4 der 5 Partien hatte man die Nase vorn und nur auf Position 3 zwischen Stephan Schoppe und Dirk Sydow hatte der Regionalligist aus dem Vorjahr den Vorteil auf seiner Seite. Im Verlauf des Wettkampfes wurde es fast eine einseitige und langweilige Begegnung. Auf Position 1 konnte Stephanie Schwarz von der SGi nicht ihre beste  Leistung abrufen, denn die muss man schon bringen, will man gegen die junge Linda Evering (SC A. Lalthen) bestehen. Dies war auch beim Finale so. Gleich zu Beginn holte sie sich einen Vorsprung von 4 Ringen, den sie in der 2 Serie auf 7 ausbaute. Was wann kam, zeigte die Überlegenheit von Linda. Mit 392 – zum wiederholten Mal von ihr das Topergebnis eines Wettkamptages – zu 375 unterstrich sie erneut, dass Ergebnisse von 390 und mehr bei ihr derzeit fast immer fallen.  Auch Jennifer Middendorf vom SC A-Lathen startete nach Maß mit 98:94 gegen Sabrina Stellmacher und baute diesen am Ende auf 7 Ringe aus. Sie war ebenso eine sichere Punktgewinnerin. Anna Lena Krallmann (SC A. Lathen) hatte es dann mit dem Routinier Thomas Kleiner (SGi Steinkirchen) zu tun. Anna Lena startete furios mit 96,99 und 98 er Serien, wobei Thomas Kleiner  91, 98 u. 94 entgegenzusetzen hatte. Anna Lena war schon zu weit enteilt, um dann in der Schlussserie von Thomas Kleiner mit 98 noch gefährdet sein zu können. Auch sie hatte mit 6 Ringen Vorsprung einen weiteren Punkt für ihr Team eingefahren und der Titelgewinn war da schon perfekt. Am Deutlichsten viel der Sieg von Kerstin Albers aus. Die Lathenerin steigerte sich von 2 x 96 in den Serien auf 97 und 99 Ringe, wobei ihr Gegenüber Holger Andersohn von Steinkirchen nichts entgegenzusetzen hatte an diesem Tag. Sicherlich kann er mehr, doch in dieser Begegnung war Kerstin eben 20 ! Ringe vor, im Gewehrbereich eine Welt.  Spannend war es in der Partie, wie schon am Anfang erwähnt, Es begann mit 2 Ringen Vorsprung für Stephan Schoppe. Nach drei Serien war man ringgleich (93,99,97 : 95,97,97) und die letzte Serie musste die Entscheidung über Ehrenpunkt für SGi Steinkirchen oder 5:0 für Lathen. Es blieb spannend bis zum letzen Schuss. Dirk Sydow schloss seinen Wettkampf mit einer 10 ab und erst dann war der letzte Punkt vergeben. Der Vizemeister aus dem Vorjahr blieb als einziges Team bis zum Finale ohne Niederlage und ist der wahre und würdige Meister. Wünschen wir dem Team, das man sich noch einmal am kommenden Sonntag voll konzentrieren kann, denn sie würden gut in die Regionalliga passen.

 
Kampfrichter Uwe Sussmann hatte einen ruhigen Tag, denn es lief in Bezug auf Ablauf alles gut mit den Teilnehmern. Die Auszeichnung der Sieger und Platzierten nahm Ligaleiter Manfred Jankowski vor. Landessportleiter Heinz Otten weilte in Wiesbaden und ließ sich entschuldigen.

Pressebericht vom Nordwestdeutschen Schützenbund 

Torben Schweter

 

  

 


Landesverbandsliga 2007 Halbfinale

Ergebnisse

Punkte

Sgi Steinkirchen

SV Stoppelmarkt

1935 : 1901

3 : 2

SV Leuchtenburg II

SC Anschütz-Lathen

1901 : 1936

0 : 5


Halbfinale
Als erste Mannschaften versuchten die SGI Steinkirchen und SV Stoppelmarkt das Finale zu erreichen und den damit verbundenen Aufstiegswettkampf zur Regionalliga. Es entwickelte sich ein spannenden Wettkampf, wobei nur Sascha Römer vom SV Stoppelmarkt auf Position 5 gegen Holger Andersohn (387:358) auf verlorenem Posten stand. Aus Position 1 musste Stephanie Schwarz mit 397 Ringen schon eine ihrer besten Leistungen abfordern, denn Adrian Börgerding forderte mit seinen 391 Ringen sie besonders heraus. Sabrina Stellmacher konnte sich gegen Silvia Beuse (SVS) steigern und holte mit 386:384 einen wichtigen Punkt. Der Favorit hatte schon drei Punkte und somit das Finale erreicht, als Stefan Hackmann und Thomas Kleiner zum Stechschuss antreten mussten. Nach drei Schüssen hatte dann Stefan Hackmann vom SV Stoppelmarkt bei 29:27 die Nase vorn, was aber nur ein kleiner Trost für die knappe Niederlage von 2:3 war.

Auch im Halbfinale verteidigte der SC Anschütz Lathen  seine weiße Weste und geht, wie im letzten Jahr auch, Verlustpunktfrei ins Finale. Gegen den SV Leuchtenburg II war es eine ziemlich einseitige Partie, denn man war zu überlegen. Mit jeweils einigen Ringen Vorsprung hatten Linda Evering. Jennifer Middendorf, Dirk Sydow, Kerstin Albers und Anna-Lena Krallmann die Begegnung immer in Griff und nehmen einen neuen Anlauf auf den Titel. Lediglich Felix Otten und Nils Lehmann vom SV Leuchtenburg konnten in ihren Begegnungen das Match lange offen halten. In dieser Partie konnte Anna-Lena Krallmann mit 392  Ringen das beste Einzelergebnis für ihr Team erzielen. Wichtiger wird wohl die erneute Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga sein, denn dort möchte man hin und hat auch das Potential dafür.

Pressebericht vom Nordwestdeutschen Schützenbund

Torben Schweter


Landesverbandsliga 2007 Viertelfinale

Gruppe 1

Ergebnisse

Punkte

SGI Steinkirchen

SV Aurich-Oldendorf

1927 : 1879

4 : 1

SV Hahn

SV Stoppelmarkt

1895 : 1896

2 : 3

Gruppe 2

SV Leuchtenburg II

SV Dibbersen DoHo

1891 : 1889

3 : 2

SV Drochtersen

SC Anschütz-Lathen

1892 : 1929

1 : 4


Viertelfinale
In der ersten Begegnung standen sich die letztjährigen Staffelgefährten der Regionalliga vom SV Aurich Oldendorf und der SGi Steinkirchen gegenüber. Es wurde ein klarer 4 : 1 Sieg für das Team aus Steinkirchen von Ferdi Potthast. Die Punkte für den Sieger holten in einer fast einseitigen Partie Stephanie Schwarz (390:379 gegen Karin Knapp), Stephan Schoppe (383:382 knapp gegen Maren Kaul), Thomas Kleiner (387:375 gegen Carin Oltmanns) und Holger Andersohn (386:356 gegen Joachim Ehmen). Den Ehrenpunkt für den SV Aurich Odlendorf, der den angepeilten Weideraufstieg für ein Jahr verschieben muss, holte Heike Deten mit 387:381 gegen Sabrina Stellmacher.
Vom Ergebnis knapp, jedoch in den Einzelpartien klar. So war es in der Partie 2 zwischen dem SV Hahn und SV Stoppelmarkt. Die Mannschaft aus dem Kreis Vechta, auch schon in der Regionalliga 2 Jahre gekämpft, gewann mit 3:2. Man holte die entscheidenden Punkte auf den ersten 3 Positionen durch Adrian Börgerding, Silvia Beuse und Heike Heil. Die beiden Punkte für die Kollegen aus dem eigenen Bezirk vom SV Hahn konnten Christian Grund und Günter Diers. Der SV Hahn musste auf hier auf Jörg Büsselmann verzichten, aber man hat im zweiten Jahr der Zugehörigkeit erneut überzeugt.
In der Partie 3 Zwischen dem SV Leuchtenburg II und SV Dibbersen DoHo kehrte die Reserve des Regionalligisten Leuchtenburg in die Erfolgsspur zurück. Mit 3 : 2 konnte  man den Gegner, der wohl in diesem Jahr mehr erreichen wollte, den Tag vermiesen und zog selber ins Halbfinale ein. Das Team aus der Gemeinde Rastede um Vereinsjugendleiter Christian Grund hatte auf den hinteren Positionen (3 bis 5) Margrit Sieghold, Christian Grund und Sabrina Seebeck und machte auf diesen Positionen mit den  entscheidenden Ringen den Sieg perfekt. Wohl eine kleine Überraschung.  Im A.Juschkat Team konnten  nur Tim Juschkat und Rolf Beneke punkten. Ein Viertelfinale ist eben doch etwas mehr wie ein Vorkampf, denn es geht um "Sekt oder Selters".
Der letzte Teilnehmer für die beiden Halbfinals ermittelten der hohe Favorit SC Anschütz Lathen und der SV Drochtersen. Die Mannschaft aus dem hohen Norden um Daniel von Borstel, der den Ehrenpunkte mit 377:376 Ringen bei der 1 : 4 Niederlage holte, konnte den Durchmarsch der Evering Truppe nicht aufhalten. Die Partie war wiederum eine klare Angelegenheit für Lathen, wo man weiterhin ungeschlagen blieb. Mit jeweils 392 waren Linda Evering, gerade aus München zurück von der EM Ausscheidung, und Dirk Sydow die Topsschützen im Team und allen Viertelfinalpaarungen.

Pressebericht vom Nordwestdeutschen Schützenbund

Torben Schweter


Landesverbandsliga 4. Wochenende

 

Tabellenstand

Luftgewehr

Gruppe A

Verein

Wettk.

Einzelpkt.

Mannschaftsp.

 

1. SGi Steinkirchen I

7

26 : 9

12 : 2

2. Leuchtenburg II

7

20 : 15

8 : 6

3. SV Hahn

7

20 : 15

8 : 6

4. SV Drochtersen

7

18 : 17

8 : 6

5. SSG Bramgau III

7

17 : 18

6 : 8

6. SV Sögel

7

16 : 19

6 : 8

7. SV Stuhr von 1912

7

12 : 23

4 : 10

8. SV BurwegSV

7

11 : 24

4 : 10


 

Tabellenstand

 

Luftgewehr

Gruppe B

Verein

Wettk.

Einzelpkt.

Mannschaftsp.

 

1. SC Anschütz-Lathen

7

30 : 5

14 : 0

2. SV Stoppelmarkt

7

19 : 16

10 : 4

3. SV Dibbersen DoHo

7

17 : 18

10 : 4

4. SV Aurich-Oldendorf

7

18 : 17

8 : 6

5. SV Etzhorn

7

17 : 18

6 : 8

6. SV Ladekop

7

15 : 20

6 : 8

7. Borgfelder Sgi

7

16 : 19

2 : 12

8. SSG Bramgau II

7

8 : 27

0 : 14

 


 

Verbandsliga    Luftgewehr  4. Wettkampftag

 

SC Anschütz - Lathen und SGi Steinkirchen gehen als Tabellenführer in die Vorschlussrunden

Die Würfel sind gefallen für die Teilnehmer an den Vorschlussrunden (Viertel- und Halbfinale) ende Januar.  Absteiger sind der SV Burweg, der nach nur einem Jahr die Klasse wieder verlassen muss,  und die SSG Bramgau II.  Für den SV Stuhr und die Borgfelder SGi gibt es bei den Aufstiegswettkämpfen im März dann eine neue Chance, die Klasse zu erhalten. Fest steht auch, dass es im Jahr 2007 einen neuen Titelträger geben wird, denn der Titelverteidiger SSG Bramgau III verpasste als  5. der Gruppe A den Sprung unter  die Letzten 8.
 
Gruppe A
Die SGi Steinkirchen ließ keinen Zweifel aufkommen, dass man als Tabellenerster in die Runde der letzten 8 einziehen wollte. Der Regionalligaabsteiger ist nun auf dem besten Wege, erneut dort hinzukommen, wenn man weiterhin dran bleibt.  Man besiegte den SV Sögel vom Ergebnis her klar mit 4:1, wobei es in den ersten 3  Partien doch recht eng war. Der SV Sögel wehrte sich, denn man war 4. und hätte im Falle eines Sieges die nächste Runde erreicht. Den Ehrenpunkt für das Team aus  dem Emsland  holte Tim Löwen. Mit einem eigenen 4:1 Sieg gegen den Tabellensiebten Stuhr konnte der SV Drochtersen den Platz der Sögeler einnehmen und ist nun wiederum unter den besten Acht Teams des Verbandes. Auf den Plätzen 2 und 3  gab es einen Wechsel einen  Wechsel zwischen dem SV Hahn und SV Leuchtenburg II. Beide konnten keinen Sieg erringen und nun zählte bei Punktgleichheit der interne Vergleich, weil beide auch noch die gleiche Anzahl von Einzelpunkten erzielt haben. Für den Titelverteidiger SSG Bramgau III reichte zum Abschluss der Hinserie der 3 : 2 Sieg gegen den SV Leuchtenburg nicht mehr, um unter die ersten 4 der Staffel zu kommen. Platz 5 und die Titelverteidigung ist nicht mehr möglich. In der Abstiegsfrage fiel die Entscheidung –doch recht bitter- gegen den Aufsteiger SV Burweg. Man besiegte mit 4 : 1 den SV Hahn, muß aber trotzdem den Weg in die Liga auf Bezirksebene antreten. Nur ein Punkt Unterschied bei den Einzelpunkten  sprach am Ende gegen das Team. Der SV Stuhr -ebenfalls Aufsteiger- hat dann in der Relegation eine weitere Chance. Insgesamt ein Wettkampftag mit nicht überragenden Ergebnisse, wo Sascha Radtke vom SV Drochtersen mit 387 Ringen das beste Einzelergebnis erzielte.

Gruppe B
Auch in dieser Gruppe musste mit dem SV Etzhorn ein Team den Platz unter den ersten 4 räumen. Man konnte der Favoritenrolle nicht gerecht werden und  unterlag knapp mit 2 :3 dem SV Ladekop. Davon profitierte der Regionalligaabsteiger SV Aurich Oldendorf. Favorit im Wettkampf gegen den SV DibbersenDoHo um den Spitzenmann Tim Juschkat war man nicht, jedoch es kam anders. Der Tabellenzweite zeigte Nerven und so konnte das Team aus Ostfriesland um Karin Knapp, die auch das Spitzenduell erfolgreich bestritt, nach dem Sieg die Sektkorken knallen lassen, da man nun doch noch die Runde der letzen 8 erreicht hat. Nun hat man die Chancen den Betriebsunfall aus dem letzen Jahr doch noch ausmerzen. Von der Niederlage des Tabellenzweiten profitierte der SV Stoppelmarkt. Knapp mit 3:2 konnte der Tabellensiebte Borgfelder SGi besiegt werden. Nun geht das Team, wo Adrian Börgerding mit 391 Ringen seine konstante Form während der letzen Monate unter Beweis stellte, von Platz 2 ins Viertelfinale. Das Maß aller Dinge ist aber nach wie vor der SC Anschütz-Lathen. Man ließ auch am letzten Tag der Vorrunde keinen Zweifel aufkommen über den Sieger der Partie gegen das Schlusslicht SSG Bramgau II. Mit dem 4 : 1 Sieg schickte man die Kollegen aus dem eigenen Bezirk nun endgültig in die Bezirksoberliga. Weiterhin auf höchstem Niveau schießt Linda Evering. Mit 394 Ringen war sie wiederum Topschützin der gesamten Runde und es war auch wohl ein guter letzter Test vor der WM Ausscheidung am kommenden Wochenende.

Die Paarungen für das Viertel- und Halbfinale am 28. 1. 2007 in Heede/Ems stehen fest und als Ausrichter tritt der SC Anschütz Lathen auf. 
 
Alle Ergebnisse  und Informationen – auch zu den Viertel- und Halbfinalpaarungen-  unter:  
www.nwdsb.de

 

Pressebericht vom Nordwestdeutschen Schützenbund

Torben Schweter


Alle weiteren Einzelergebnisse zum Herunterladen

Ergebnisse_LG_Gr._A_B_4_WK-Tag.zip
Ergebnisse_LG_Gr._A_B_3_WK-Tag.zip
Ergebnisse_LG_Gr._A_B_2_WK-Tag.zip
Ergebnisse_LG_Gr._A_B_1_WK-Tag.zip

1. Wettkampf

54kb

2. Wettkampf

53,5kb

3. Wettkampf

56kb

4. Wettkampf

55,9kb